Textmaker Helmuth Santler

Der Textmaker – und die Botschaft kommt an

Archiv für ‘Technikkritik’ tag

Ich seh, ich seh, was du grad siehst

Nanotechnik steht auf dem Prüfstand in dieser in naher Zukunft angesiedelten Thriller-Dystopie, jetzt als Taschenbuch verfügbar. Sie ermöglicht perfekte Gesundheitsvorsorge – und totale Überwachung und Kontrolle. Gottähnliche Macht.

Die Gesellschaft, in der der 21-jährige Nico auf den Spuren seines Vaters eine Karriere beim FBI einschlägt, ist eine von gläsernen Menschen: Alle sind verpflichtet, ein „Biochip“-Implantat samt Nanobots zu tragen,...

Autor: Helmuth Santler

01. Jan 2019 um 16:16

Und dann hingen sie am Lifehook

518dggZ3SeLDer Showdown steht an, und wie es sich für ein ordentliches Finale gehört, wird erst einmal alles noch schlimmer. Mit einem unwiderstehlichen Angebot angelt sich die Kohärenz die breite Masse: Der Lifehook wird mit einer nie dagewesenen Werbekampagne präsentiert und ist ein durchschlagender Erfolg. Der winzige Chip macht Kommunikation...

Autor: Helmuth Santler

22. Nov 2012 um 21:18

Breathe Out

Teil zwei41BgnaGMlxL._SL250_ der nervenzerfetzenden Science-Fiction-Mär um die Bildung der sogenannten Kohärenz – einem Zusammenschluss von Hunderttausenden von Menschen zu einem (nahezu) allwissenden, allmächtigen und allgegenwärtigen, aber seelen- und emotionslosen Gehirnkollektiv.
Spannung pur ist eine Untertreibung: Hat es in Black*Out noch eine Weile gedauert, um die Bühne zu bereiten, geht es in Hide*Out von der ersten Seite an mit Vollgas los. Ein Pageturner erster Güte, der im Tonfall nun 100%-ig auf Linie ist und...

Autor: Helmuth Santler

22. Jan 2012 um 12:49

Black*Out (Lesealter 12+)

eschbach, black outIn drei Teilen erzählt Andreas Eschbach die Geschichte von Christopher, dem Computer*Kid, so bespitznamt dank eines Hacks, bei dem er jedem Bewohner des Planeten mit einem Bankkonto 1 Milliarde Dollar überwiesen und so eine Wirtschaftskrise ausgelöst hatte.
Der handlungstreibende Techno-Grusel besteht in der Entwicklung echter Brain-Computer-Interfaces, also direkten Schnittstellen zwischen dem menschlichen Gehirn und der Welt der Bits und Bytes. Daraus entwickelt Eschbach ein Alptraumszenario, das die große Utopie von der total vernetzten Welt in einem...

Autor: Helmuth Santler

07. Apr 2011 um 10:18