Textmaker Helmuth Santler

Der Textmaker – und die Botschaft kommt an

Kategorie ‘Science Fiction’

Fleisch und Blut

pv-flesh-and-blood-6

Foto: Filmmuseum

Paul Verhoeven steht für eine Gratwanderung zwischen Obsession und Observation....

Boot Camp Erde

the100The 100: Postapokalypse, Science-Fiction-Abenteuerdrama, Dschungelcamp – und Clash der Gesellschaftssysteme und Generationen.

Herr der Fliegen postatomar: Nachdem die Menschheit sich in die Auslöschung gebombt hatte, schlossen sich alle bestehenden Raumstationen zu The Ark zusammen und hielten die letzten Vertreter ihrer Rasse am Leben. Bis jetzt, denn 97 Jahre nach der Apokalypse ist der Ausfall der Sauerstoffversorgung nur noch...

Almost Human

Almost_Human_(TV_series)_logoRobocop meets Soulmate: Ein Ende der SF-Seriendurststrecke?

No time to waste: In den ersten Minuten der FOX-SF-Serie Almost Human wird im Sekundentakt geschossen, geschrottet und gestorben, dass man jeden Moment mit der Sprengung des Bildschirms rechnet. Am Ende dieses Openers fegt ein Lichtblitz über den schwer verstümmelten John Kennex, LAPD-Cop 35 Jahre in der Zukunft, hinweg – und wir erfahren, dass wir lediglich Zeuge einer Erinnerung geworden sind. Kennex, gespielt vom Grimmiger-Krieger-Spezialisten Karl Urban (Eómer in Herr der Ringe, Vlaak in Riddick...

Autor: Helmuth Santler

19. Nov 2013 um 18:50

„Revolution“ ohne Strom

RevolutionGepflegte Postapokalypse – wenn nur die machtgierigen Militärtypen nicht wären. Im Westen nicht allzu viel Neues.

Viren, Naturkatastrophen, Aliens, Atomschläge oder -unfälle, Rohstoffknappheit und was nicht alles wurden bereits bemüht, um als Grundlage für postapokalyptische Szenarien herzuhalten. Diesbezüglich betritt Revolution Neuland: Zu Beginn fällt einfach der Strom aus. 15 Jahre später hat sich daran nichts geändert, die erste postelektrische Generation wächst heran.

Autor: Helmuth Santler

17. Okt 2013 um 16:49

Sklaven ohne es zu wissen

Battlestar Galactica

battlestar galactica komplettboxBattlestar Galactica hat eine einzige Schwachstelle: den Namen. Denn der altgediente Science-Fiction-Fan verbindet ihn automatisch mit „Kampfstern Galaktika“ aus den späten 1970ern. Und folgerichtig mit hölzerner Handlung und käsigen Special Effects.